close

Termine

Staatstheater Darmstadt

Datum: 17.12.2014
Ort: Georg-Büchner-Platz 1 64283 Darmstadt
Karten unter: www.staatstheater-darmstadt.de/tickets-online

SOMMERBLUT KULTURFESTIVAL:

Datum : Premiere: 14.05 / Weitere Termine: 15. bis 17.05.2014
Am 14.05. und 17.05.2014 mit Gebärdendolmetscher
Zeit: 20:00 Uhr
Ort: ZAK – Zirkus und Artistik Zentrum / An der Schanz 6 / 50735 Köln
Eintritt: VVK 13 (ERM. 8) / AK 15 (ERM. 10) Euro
Karten unter: www.sommerblut.de

GASTSPIELE:

DORTMUND, THEATER IM DEPOT
Datum: 20.05.2014
Zeit: 20:00 Uhr
Ort: Theater im Depot / Immermannstr. 29 / 44147 Dortmund
Karten unter: 0231.982120 / www.depotdortmund.de

BONN, THEATER IM BALLSAAL
Datum 21.05.2014
Zeit: 20:00 Uhr
Ort: Theater im Ballsaal Bonn / Frongasse 9 / 53121 Bonn
Karten unter: 0228.797901  / www.theater-im-ballsaal.de

close

Partner

„Verflüchtigung“ ist initiiert vom Verein der Freunde und Förderer des Sommertheater Pusteblume e.V. und kooperiert mit dem Sommerblut Kulturfestival und dem ZAK ‐ Zirkus und Artistikzentrum Köln.

logo Pusteblume
logo sommerblut
logo ZAK

Förderer und Sponsoren

logo AKTION MENSCH
logo Kampgen-Stiftung
logo MUSICSTORE

logo Rotary
logo Ford
logo strunk

logo fritz kola
logo Sion Kolsch

Dr. Dirk Baier Stiftung und Annemarie und
Helmut Börner-Stiftung

close

Presse

close

Kontakt

Verflüchtigung
c/o Sommertheater Pusteblume e.V.
Hosterstr.1-5
50825 Köln (D)
Germany

Tel: +49 1794718979

info@verfluechtigung.eu

Projektleitung:   Lisette Reuter
lisette@verfluechtigung.eu

VER

FLÜCH

TI

GUNG

CAN THERE BE IDENTITY WITHOUT OTHERNESS?

EINE INTERNATIONALE INKLUSIVE THEATERPERFORMANCE

Performance

Can there be identity without otherness?

Mit dieser Grundsatzfrage beschäftigt sich die inklusive Theaterperformance VERFLÜCHTIGUNG. 20 Künstler aus Deutschland und Europa erforschen die Bedeutung und den Reiz des Anderssein, dem ‘Nicht der Norm entsprechen’.

Was bedeutet es für unsere moderne Gesellschaft, wenn Menschen sich nicht an sogenannte Standards, also gesellschaftliche Normen und Werte, anpassen können? In einer Welt, in der Vielfalt Realität ist und die immer mehr den Prinzipien Schnell, Jung und Flexibel folgt, geraten Menschen zunehmend in eine Außenseiterposition.

In VERFLÜCHTIGUNG wird eine anti-utopische Gesellschaft kreiert, die Helden der Geschichte sind in zwei verfeindete Lager gespalten: Die Genormten, klar definiert durch ihre gemeinsamen Eigenschaften und die Anderen, die durch ihr Anderssein von der Norm abweichen und zum Sündenbock werden. Doch was, wenn sich die Bedeutung von Normal und Verschieden umkehrt?

VERFLÜCHTIGUNG ist eine allegorische Reise in den Wertespiegel unserer Welt, gleichzeitig aber auch eine multidisziplinäre Performance, die nicht nur unterhalten sondern ebenso die Absurdität unserer Vorurteile und Zuschreibungen unterstreichen möchte.

Durch die Vielfalt an Ausdrucksformen wie Livemusik, Tanz, Schauspiel, Akrobatik, Videokunst und Spoken Word zeigt das internationale Ensemble, wie es gelingen kann, trotz wachsender Unterschiede ein Miteinander zu schaffen.

Ensemble

Team

  • Lisette Reuter Lisette Reuter
    Projektleitung & Konzept
  • Anna Zuhr Anna Zuhr
    Projektassistenz
  • Nicole Rodrian Nicole Rodrian
    Projektassistenz
  • Costas Lamproulis Costas Lamproulis
    Regie
    Griechenland
  • Sabine Lindlar Sabine Lindlar
    Choreographie
  • Markus Brachtendorf Markus Brachtendorf
    Musikalische Leitung
  • Deborah Sophia Leist Deborah Sophia Leist
    Künstlerische Assistenz
  • Simon Rummel Simon Rummel
    Stage design
    Germany
  • Garlef Kessler Garlef Kessler
    Techniker
  • Eleni Kollia Eleni Kollia
    Lichtdesign
    Griechenland
  • Thomas Wien-Pegelow Thomas Wien-Pegelow
    Kostümdesign
  • Konstanze Bustian Konstanze Bustian
    Kommunikations- assistenz
  • Hannah Lutzenberger Hannah Lutzenberger
    Kommunikations- assistenz
  • Christina Zaiber Christina Zaiber
    Inklusionsberatung

Künstler

  • Antoine Duijkers Antoine Duijkers
    Musik
    Niederlande
  • Chih-Ying Ku-Gebert Chih-Ying Ku-Gebert
    Tanz
    Taiwan
  • Clara Groeger Clara Groeger
    Chinese Pole
  • Dodzi Dougban Dodzi Dougban
    Tanz
  • Fillipos Zouka Fillipos Zouka
    Musik
    Griechenland
  • Jana Zöll Jana Zöll
    Performance
  • Ji Hye Chung Ji Hye Chung
    Tanz
    Südkorea
  • Jo Koppe Jo Koppe
    Tanz
  • Magali Saby Magali Saby
    Performance
    Frankreich
  • Mascha Corman Mascha Corman
    Musik
  • Max Greyson Max Greyson
    Spoken Word
    Belgien
  • Maximilian Schweder Maximilian Schweder
    Musik
  • Maximiliano Estudies Maximiliano Estudies
    Musik
    Argentinien
  • Mercedes  Alejandra Goudet Mercedes Alejandra Goudet
    Grafik
    Venezuela
  • Ruben Vandendriessche Ruben Vandendriessche
    Visual Art
    Spanien
  • Sarah Bockers Sarah Bockers
    Tanz
  • Stefan Berger Stefan Berger
    Musik
  • Misha Kosiecová Misha Kosiecová
    Tuchseilakrobatik
    Tschechische Republik
  • Tom Auweiler Tom Auweiler
    Tanz
  • Wagner Moreira Wagner Moreira
    Tanz
    Brasilien

Das Projekt

VERFLÜCHTIGUNG ist ein zeitgenössisches Theaterprojekt über das Fremde, das Andere, das Gemeinsame, das Ausgrenzende, über die Sehnsucht nach Normalität. Aber was ist die Normalität und wer definiert und bestimmt sie?

Es ist ein Projekt über die Möglichkeiten, Schwierigkeiten und Bösartigkeit von Inklusion und Sozialisation mit kritischem Blick auf unsere Gesellschaft und auf die persönliche Suche nach Identität.
Ein Projekt über Gefahren und Fallen einer politisch verordneten gesellschaftlichen Veränderung, über Tabus in der aufgekommenen Debatte über Inklusion, Tabus im Allgemeinen und über unser aller Menschenbild.

Die innovative und europaweit einmalige Theaterproduktion bringt 20 Künstler aus verschiedenen Ländern mit und ohne Behinderung auf die Bühne. Sie wurden ausgewählt aus mehr als 250 Bewerbungen aus verschiedensten europäischen Ländern.

Im Rahmen zweier 14tägiger Projektphasen (Februar bis März 2014 und April bis Mai 2014) setzt sich das internationale Ensemble auf künstlerische und kritische Weise mit dem Thema „Anderssein“ auseinander.
Durch den intensiven Austausch, die Suche nach individueller und gemeinsamer Herausforderung und neuartigen Darstellungsformen bilden die Beteiligten ein Kollektiv, in dem sie ihr eigenes kreatives Potential entfalten.

Schon die Besonderheit der Umsetzung, die multidisziplinäre Performance der Künstler, die Vielfältigkeit der Beteiligten und die genreübergreifenden Kunstformen spiegeln das Thema der Andersartigkeit und Abweichung.

Die gehörlose Akrobatin aus Tschechien, die Schauspielerin im Rollstuhl, der spanische Videokünstler und der argentinische Vibraphonist setzen sich über Barrieren hinweg und schaffen eine Fusion.
Denn der Schritt in eine inklusive Gesellschaft ist die Barrierefreiheit … in den Köpfen jedes Einzelnen.

Das Projekt wird im Rahmen des Sommerblut Kulturfestivals in Köln und als nationales Gastspiel einer breiten Öffentlichkeit präsentiert. Weitere Gastspiele im In- und Ausland sind angedacht.

Media

Performance Bilder ZAK

  • Premiere im ZAK
  • Premiere im ZAK
  • Premiere im ZAK
  • Premiere im ZAK
  • Premiere im ZAK
  • Premiere im ZAK
  • Premiere im ZAK
  • Premiere im ZAK
  • Premiere im ZAK
  • Premiere im ZAK
  • Premiere im ZAK
  • Premiere im ZAK
  • Premiere im ZAK
  • Premiere im ZAK
  • Premiere im ZAK
  • Premiere im ZAK

Performance Bilder ZAK – mehr -

  • Premiere im ZAK
  • Premiere im ZAK
  • Premiere im ZAK
  • Premiere im ZAK
  • Premiere im ZAK
  • Premiere im ZAK
  • Premiere im ZAK
  • Premiere im ZAK
  • Premiere im ZAK
  • Premiere im ZAK
  • Premiere im ZAK
  • Premiere im ZAK
  • Premiere im ZAK
  • Premiere im ZAK
  • Premiere im ZAK
  • Premiere im ZAK

Dokumentarfilm – die Kulissen der ersten Probenphase

Probenphase Verflüchtigung

  • Probenphase Verflüchtigung
  • Probenphase Verflüchtigung
  • Probenphase Verflüchtigung
  • Probenphase Verflüchtigung
  • Probenphase Verflüchtigung
  • Probenphase Verflüchtigung
  • Probenphase Verflüchtigung
  • Probenphase Verflüchtigung
  • Probenphase Verflüchtigung
  • Probenphase Verflüchtigung
  • Probenphase Verflüchtigung
  • Probenphase Verflüchtigung
  • Probenphase Verflüchtigung
  • Probenphase Verflüchtigung
  • Probenphase Verflüchtigung
  • Probenphase Verflüchtigung

Improvisationsworkshop Verflüchtigung 02.03.2014

  • Improvisationsworkshop Verflüchtigung
  • Improvisationsworkshop Verflüchtigung
  • Improvisationsworkshop Verflüchtigung
  • Improvisationsworkshop Verflüchtigung
  • Improvisationsworkshop Verflüchtigung
  • Improvisationsworkshop Verflüchtigung
  • Improvisationsworkshop Verflüchtigung
  • Improvisationsworkshop Verflüchtigung
  • Improvisationsworkshop Verflüchtigung
  • Improvisationsworkshop Verflüchtigung
  • Improvisationsworkshop Verflüchtigung
  • Improvisationsworkshop Verflüchtigung
  • Improvisationsworkshop Verflüchtigung
  • Improvisationsworkshop Verflüchtigung
  • Improvisationsworkshop Verflüchtigung
  • Improvisationsworkshop Verflüchtigung